Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!

Archiv für Leasing

Mrz
2.

Bei der Leasinggesellschaft handelt es sich um ein Unternehmen, welches mobile oder immobile Objekte an Kunden verleasen. Die Leasinggesellschaft akzeptiert durch die Annahme des Leasingantrages die vereinbarten Vertragsbedingungen und stellt dem Leasingnehmer das Objekt für die vereinbarte Zeit zu den vereinbarten Leasingraten zur Verfügung. Die Leasinggesellschaft muss aber nicht unbedingt immer auch der Lieferant des Objektes sein. Leasinggesellschaften können mit so genannten Besitzgesellschaften zusammen arbeiten, um das Objekt an den Endverbraucher, den Leasingnehmer, zu verleasen. Neben steuerlichen Vorteilen entstehen auch weitere Vorteile für die beiden Beteiligten. Auch die Finanzierung lässt sich auf diese Art leichter bewerkstelligen.

Mrz
1.

Der Unterschied liegt in der Höhe der Leasingraten. Bei einem Leasingvertrag mit gestaffelten Leasingraten werden die Leasingraten so vereinbart, dass der Leasingnehmer während der so genannten Anlaufphase, also zu Beginn einer Investition, geringere Raten bezahlt. Die Ratenhöhe steigt mit zunehmender Laufzeit. Bei variablen Leasingraten hat der Leasingnehmer die Möglichkeit, eine Refinanzierung mit variablem Zins und laufender Anpassung zu wählen, sofern er fallende Zinsen erwartet. Auch bei der Planung der Leasingverträge in Fremdwährungen wie Dollar werden variable Leasingraten vereinbart. Leasingverträge mit variablen Leasingraten werden allerdings sehr selten angeboten, obwohl es sich hierbei um recht attraktive Optionen handelt.

Feb
28.

Bei Leasingverträgen unterscheidet man zwischen Vollamortisation, Teilamortisation und kündbaren Leasingverträgen. Bei einem Leasingvertrag mit Vollamortisation bezahlt der Leasingnehmer während der Laufzeit die Anschaffungskosten des Leasingobjektes vollständig. Dieses bleibt jedoch aufgrund des Restbuchwertes im Eigentum des Leasinggebers. Wird nur ein Teil der Anschaffungskosten durch die Leasingraten bezahlt, spricht man von Teilamortisation oder Restwert-Leasing. Der Leasingnehmer hat, je nach Vertrag, am Ende der Laufzeit mehrere Möglichkeiten, von der Verlängerung des Vertrags bis hin zum Kauf. Kündbare Leasingverträge können vorzeitig beendet werden, sofern Leasingnehmer und Leasinggeber damit einverstanden sind. Die dafür erforderlichen Konditionen werden bereits bei Vertragsabschluss festgelegt.

Mrz
28.

Unter dem Restkaufpreis versteht man den Preis, zu dem ein Leasinggut nach der Leasinglaufzeit in das Eigentum übernommen werden kann. Üblicherweise wird das jeweilige Leasinggut wieder an die Leasinggesellschaft zurück gegeben, nachdem die Laufzeit abgelaufen ist. Der Leasingnehmer hat hierbei häufig aber ein Vorkaufsrecht und kann das Leasinggut zum Restkaufpreis übernehmen.

Lies den Rest des Artikels »

Nov
28.

Bei einem Mietkaufvertrag handelt es sich um einen Vertrag, der eine Mischung zwischen Mietvertrag und Kaufvertrag darstellt. Beim Mietkaufvertrag werden bestimmte Faktoren beider Vertragsarten geltend. Der Mietkaufvertrag wird meist für Immobilien und andere Kaufgüter von hohem Wert vereinbart.

Lies den Rest des Artikels »


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.