Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!

Archiv für Schulden

Mrz
20.

Im Rahmen des Privatkonkurses wird ein Zahlungsplan erstellt, wenn es zu keiner außergerichtlichen Einigung kommt und die Gläubiger auch einem Zwangsausgleich nicht zustimmen. Auch wenn der Schuldner keine Möglichkeiten hat, die Mindestquoten anzubieten und zu halten, ist der Zahlungsplan der nächste Schritt im Insolvenzverfahren. Mit dem Zahlungsplan kommt es zur Verwertung des vorhandenen Vermögens. Vermögen wie Fahrzeuge, Immobilien, Grundstücke usw. werden verkauft. Die daraus erhaltenen Erlöse werden unter den Gläubigern aufgeteilt. Im Gegensatz zum Zwangsausgleich ist beim Zahlungsplan keine Mindestquote vorgeschrieben. Es bedarf allerdings auch beim Zahlungsplan der Zustimmung des Großteils der Gläubiger. Als Zahlungsfrist zur Begleichung der Schulden wird dem Schuldner ein Zeitraum von sieben Jahren eingeräumt.

Mrz
17.

Ein Privatkonkurs kann nur dann eröffnet werden, wenn eine natürliche Person vollständig zahlungsunfähig ist und kein Vermögen hat, welches herangezogen werden kann, um die bestehenden Schulden abzubezahlen. Allerdings ist es notwendig, dass ein bestimmtes finanzielles Polster vorhanden ist, mit welchem die Kosten den Konkursverfahrens annähernd getragen werden kann. Als Zahlungsunfähigkeit gilt die Tatsache, dass der Schuldner fällige Forderungen von seinen Gläubigern auch innerhalb anberaumter Fristen nicht begleichen kann. Auch das Einstellen von Zahlungen vonseiten des Schuldners wird in der Rechtsprechung als Zahlungsunfähigkeit bezeichnet. Besteht nur eine vorübergehende Zahlungsunfähigkeit handelt es sich um eine Zahlungsstockung, welche einen Privatkonkurs nicht begründet.

Mrz
16.

Ein gerichtliches Schuldenregulierungsverfahren wird als Privatkonkurs bezeichnet. Dies stellt für private Schuldner, die keinen anderen Ausweg aus ihrer finanziellen Misere sehen, häufig eine letzte Chance dar, die bestehenden Schulden zu regulieren. Grundsätzlich handelt es sich beim Privatkonkurs um ein spezielles Insolvenzverfahren, welches für natürliche Personen geeignet ist. Somit können auch Einzelunternehmen, wohl aber nicht Gesellschaften einen Privatkonkurs anmelden. Das für den Privatkonkurs zuständige Gericht ist das Bezirksgericht. Für den Konkurs von Privatpersonen gelten besondere Bestimmungen. Der Privatkonkurs ist daher auch nicht mit dem Konkurs- oder Insolvenzverfahren von Unternehmen und Gesellschaften zu vergleichen. Das Ziel des Privatkonkurses ist die Schuldenfreiheit des Antragstellers.

Apr
3.

Eine Zwangsversteigerung wird durchgeführt, wenn ein Schuldner zahlungsunfähig geworden ist und die jeweilige Schuld auf keine andere Art und Weise mehr aufgetrieben werden kann. In diesem Fall kann eine Zwangsversteigerung erfolgen. Die Zwangsversteigerung wird üblicherweise an Immobilien und anderen Wertsachen vorgenommen, die vom Schuldner beispielsweise bei einem Kredit als Sicherheit hinterlegt wurden.

Lies den Rest des Artikels »

Dez
31.

Ein Mahnbescheid wird üblicherweise von Gläubigern zugeschickt, wenn man eine Rechnung nicht innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist bezahlt hat. Der jeweilige Mahnbescheid wird dabei zumeist per Post zugestellt. In der Regel geht dem jeweiligen Mahnbescheid auch noch eine Zahlungserinnerung voraus.

Lies den Rest des Artikels »


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.