Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!

Archiv für Steuern und Förderungen

Mrz
23.

Der Lohnsteuerausgleich wird auch als Arbeitnehmerveranlagung bezeichnet, wobei die offizielle Bezeichnung Arbeitnehmerveranlagung ist. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, um sich vom Staat die zu viel bezahlte Steuer retournieren zu lassen. Der Grund für eine mögliche Steuerrückzahlung liegt darin, dass bei der Berechnung der monatlichen Lohnsteuer davon ausgegangen wird, dass jeden Monat derselbe Lohn ausbezahlt wird. Ist dies nicht der Fall, besteht die Möglichkeit, zu viel Steuern bezahlt zu haben. Diese kann man mit dem Lohnsteuerausgleich für jedes Kalenderjahr durch das Ausfüllen eines Formulars oder direkt über das Internet zurückholen. Der Lohnsteuerausgleich wird vom Arbeitnehmer auf freiwilliger Basis durchgeführt.

Feb
11.

Als Steuern werden jene Geldleistungen bezeichnet, die an das öffentlich rechtliche Gemeinwesen abgegeben werden müssen, ohne Anspruch auf eine Gegenleistung zu haben. Somit versteht man unter Steuern öffentlich rechtliche Abgaben, die dafür verwendet werden, um den allgemeinen Finanzbedarf und die Ausgaben des Staates zu decken. Zur Zahlung von Steuern sind alle Personen verpflichtet, die den Tatbestand der Steuerpflicht erfüllen. Bei der Berechnung der Höhe der Steuern wird keine Rücksicht auf die finanzielle Situation jedes Einzelnen genommen. Steuern stellen die Haupteinnahmequellen des modernen Staates dar. Mit der Summe aller Steuereinnahmen finanziert der Staat die Staatsausgaben. Steuern werden somit nicht für einen bestimmten Zweck oder zur Bezahlung einer bestimmten Staatsausgabe verwendet.

Sep
16.

Bei der Mehrwertsteuer handelt es sich um eine Steuer, welche Unternehmen für die Verrechnung ihrer Einnahmen mit den Ausgaben verwenden. Die Mehrwertsteuer wird vom Staat festgesetzt. Da der Steuerschuldner und der wirtschaftliche Belastete nicht identisch sind, gehört die Mehrwertsteuer zu den indirekten Steuern. Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland derzeit 19 Prozent. Der ermäßigte Steuersatz ist 7 Prozent. Die Grundlage für die Errechnung der Mehrwertsteuer eines Unternehmens ist der Nettoerlös. Der zu versteuernde Ertrag eines Unternehmens wird durch die Mehrwertsteuer nicht verringert, da es sich dabei um keine betrieblichen Kosten handelt. Des Weiteren gehört die Mehrwertsteuer zu den Verkehrs-, Verbrauchs-, Netto- und Gemeinschaftssteuern.

Apr
23.

Zusammengesetzt aus den lateinischen Begriffen „aequus“ (gleich) und „valere“ (wert sein) wird das Äuivalenzprinzip in verschiedenen Bereichen verwendet. Die Anwendung des Äuivalenzprinzips im steuerlichen Bereich wird durch das Leistungsfähigkeitsprinzip erklärt. Hier stellt es ein Besteuerungsprinzip dar, welches eine Grundlage für die Bemessung der Steuern bildet, welche der Bürger für die Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen bezahlen muss. In der Arbeitswissenschaft erteilt das Äuivalenzprinzip dem Arbeitnehmer Vorteile, um eine leistungsgerechte Entlohnung zu erhalten, wenn eine Bewertung der Arbeit nach Schwierigkeitsgraden erfolgt. Außerdem ist die Einteilung in Lohngruppen erforderlich. Private Versicherungen wenden das Äquivalenzprinzip an, um für beide Vertragspartner gleichwertige Leistungen bzw. Gegenleistungen zur Verfügung stellen zu können.

Feb
23.

Für den Lohnsteuerausgleich beim Finanzamt werden je nach Situation ein oder mehrere Formulare benötigt. Sobald die notwendigen Formulare richtig und vollständig ausgefüllt sind, können diese dem Finanzamt übermittelt werden. Wenn man die Formulare ausdruckt, können diese direkt beim Finanzamt abgegeben oder auf dem Postweg zugeschickt werden. Der Lohnsteuerausgleich kann aber auch direkt über das Internet erfolgen. Dadurch ist es nicht mehr notwendig, die einzelnen Formulare zu suchen, auszufüllen und abzuschicken. Sämtliche Eingaben erfolgen über den Computer, werden gespeichert und online an das zuständige Finanzamt übermittelt. Neben einem geringeren Verwaltungsaufwand und niedrigeren Kosten für beide Seiten wird somit auch die Bearbeitungszeit verkürzt.


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.