Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!
Jan
4.

Um ein Depot für Wertpapiere bei einer Bank führen zu können, müssen Depotführungsgebühren an das jeweilige Geldinstitut entrichtet werden. Die jeweiligen Depotführungskosten richten sich nach unterschiedlichen Faktoren. Häufig werden die Depotführungskosten nach dem Wert der im Depot befindlichen Wertpapiere berechnet. In anderen Fällen wiederum kann es auch der Fall sein, dass die Depotführungskosten als monatliche oder vierteljährliche Pauschale abgerechnet werden.

Entscheidend für die Höhe der Depotführungskosten ist es natürlich auch, ob die jeweilige Bank das Depot nur zur Verfügung stellt oder die jeweiligen Wertpapiere im Depot auch durch die Bank verwaltet werden. Denn in diesem Fall fallen höhere Kosten an.

Mehr interessante Berichte im Finanzblog:

break even punkt - berechnen

Was ist der X-DAX?

Was versteht man unter dem Tilgungssatz?

Was ist der Preisfaktor?

Was versteht man unter den Opportunitätskosten?

Hinterlasse eine Antwort


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.