Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!
Suchen
Buchstabe A Buchstabe B Buchstabe C Buchstabe D Buchstabe E Buchstabe F Buchstabe G Buchstabe H Buchstabe I Buchstabe J Buchstabe K Buchstabe L Buchstabe M Buchstabe N Buchstabe O Buchstabe P Buchstabe Q Buchstabe R Buchstabe S Buchstabe T Buchstabe U Buchstabe V Buchstabe W Buchstabe X Buchstabe Y Buchstabe Z
Zinsgleitklausel
Begriffe mit Z
 
Zahlkraft
Zahlungsausgleichskonto
Zeitwertkonto
Zentralbank
Zentralboersen
Zentraler Kreditausschuss
Zero Bond
Zertifikat
Zinsabschlagsteuer
Zinsbindung
Zinscap
Zinsen
Zinsertrag
Zinseszinsen
Zinsfestschreibungen
Zinsgleitklausel
Zinskonvergenz
Zinsparitaet
Zinssatz
Zinssicherungsgebühr
Zinstermin
Zulassungsstelle-fuer-Wertpapiere
Zusatzsicherheiten
Zuteilung
Die Zinsgleitklausel wird üblicherweise in Kreditverträgen vereinbart. Diese Klausel erlaubt eine Anpassung des Zinssatzes für den Kredit an eine im Kreditvertrag festgelegte Größe. Hierbei kommen in der Regel relevante Indizes wie der EURIBOR oder die Sekundärmarktrendite in Frage. Durch die Zinsgleitklausel können die Zinsen erhöht werden, wenn sich auch die Beobachtungsgröße ändert, aber auch sinken, wenn dies bei der relevanten Größe eintritt. Die Anpassung der Zinsen erfolgt in diesem Fall automatisch. Der Zinssatz muss aber nicht genau dem Beobachtungsindizes entsprechen.

 



 

 


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.