Username
Passwort
Passwort vergessen?
JETZT GRATIS Registrieren!
Suchen

Familienbeihilfe als Student beantragen

Informationen und Fragen rund um das Thema Steuern und Förderungen aller Art

Moderator: philipp.etzler

Familienbeihilfe als Student beantragen

Beitragvon minda » 01.12.2010, 18:12

Also ich hätte folgendes Problem:

Ich habe Anspruch auf Familienbeihilfe und bekomme sie auch, nur drohen mir meine Eltern, dass ich kein Geld mehr von ihnen bekomme, wenn ich aus ihrer Sicht keine Leistungen erbringe.
Die ECTS bzw. Wochenstunden, die man für den weiteren Bezug aufweisen muss, bringe ich jedoch locker zusammen, und somit steht mir die Beihilfe auch weiterhin zu.

Meine Frage ist jetzt, ob mir meine Eltern einfach kein Geld mehr geben dürfen, obwohl ich gesetzlich Anspruch darauf habe und was ich machen kann, falls sie mir letztendlich kein Geld mehr geben wollen? :?:

Bitte um Antwort.

mfg
minda
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.12.2010, 18:01
Wohnort: -

Re: Familienbeihilfe als Student beantragen

Beitragvon Horst » 18.12.2010, 11:41

Hi minda,

das ist natürlich eine üble Situation, dies blieb mir glücklicherweise erspart. Grundsätzlich steht aus meiner Sicht dir das Geld zu, deine Eltern erhalten das Geld ja, nicht um sich selbst zu bereichern, sondern um dir deine Ausbildung zu finanzieren.

Ich würde aber hier zunächst keinen heftigen Streit vom Zaun brechen, geschweige denn mit rechtlichen Konsequenzen drohen. Wenn du dein Leistungspensum erbringst, müssen sie dir (sonst auch, so wie ich das sehe), die Familienbeihilfe zur Verfügung stellen. Ich würde noch einmal mit deinen Eltern sprechen: Du erfüllst ganz klar die Anforderungen, so wie du das schilderst. Du musst natürlich vernünftig argumentieren, denn eines ist klar: wenn sie dir den Geldhahn abdrehen, musst du arbeiten, um dein Studium zu finanzieren. Das bedeutet, dass du weniger Zeit für dein Studium hast und erst recht nicht die Leistungen erbringen kannst, die sich deine Eltern vorstellen. Ich nehme an, deine Eltern pochen auf einen Studienabschluss in Mindestzeit - trotz allem steht dir aber, so wie ich das in Erinnerung habe, pro Studienabschnitt ein Toleranzsemseter zu, indem du die Familienbeihilfe beziehen kannst (sofern du die jährlichen Stunden ECTS vorweisen kannst). Mach deine Eltern klar, dass sie einen Rechtsbruch begehen, wenn sie dir das Geld vorenthalten.

Sprich mit ihnen und mach ihnen klar, dass sich dadurch nichts verbessern wird und kann, sondern das Gegenteil eintreten wird. Sollten sie nicht einsichtig sein, musst du dich auf jeden Fall mit der Studienbeihilfestelle oder der ÖH in Verbindung setzten - die helfen dir sicher weiter und wissen auch, was genau zu tun ist. Ich nehme an, du bist nicht die erste Studentin, der dies passiert.

Mfg Horst
Horst
 
Beiträge: 124
Registriert: 08.08.2010, 14:00
Wohnort: -


Zurück zu Allgemeines über Steuern und Förderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Bei Problemen oder Fragen teilen Sie uns diese bitte HIER mit.
Copyright © 2008 - finon.info
alle Rechte vorbehalten.

Impressum
Finanzforum | Finanzblog | Finanzlexikon | Kredit |IBAN-Rechner | Kreditrechner | Währungsrechner | Versicherungen | Kreditkarten | Bausparen

Wichtiger Hinweis aus rechtlichen Gründen: Für die Informationen auf dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Alle bereitgestellten Informationen sind ausschließlich Privatmeinungen der jeweiligen Autoren und können keines falls als Anregungen für bestimmte Handlungen verstanden werden.