Juli 22, 2024

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Auch im nationalsozialistischen Deutschland wurden Bücher verboten

Auch im nationalsozialistischen Deutschland wurden Bücher verboten

Dort. Kannst du es riechen? Es ist bitter und irgendwie pfeffrig. Der Geruch der Seiten kräuselt sich an den Rändern und das Papier wird braun. Die erste schwache Rauchwolke in der Abendluft. Auf der Straße nähert sich der Schein orangefarbener Lichter. Es ist Zeit für Büchermord.

Ein unlesbares Buch ist ein totes Buch. Es spielt keine Rolle, ob das Buch in einem Schließfach eingeschlossen oder zu einem Haufen Asche zerfällt, als ob die Person begraben oder eingeäschert wird. Die Toten starben. Ein Buch ist ein Werkzeug, um Ideen zwischen zwei Köpfen zu vermitteln – nicht nur Ideen, sondern auch Perspektiven, Empathie und Verständnis. Wir können durch Bücher sehen, aber nicht durch die Augen anderer Menschen. Sie sind das bestimmende Werkzeug der Zivilisation. Sie zu unterdrücken ist der entscheidende Akt der Barbarei.

Wer Bücher tötet, hat immer seine Gründe. Es sind immer die gleichen Gründe.


Im Mai 1933 versammelten sich mehrere tausend Menschen auf dem Berliner Opernplatz. Sie brachten 25.000 Bücher von Autoren wie Ernest Hemingway, Helen Keller, Jack London und Albert Einstein mit. Am Ende des Abends stapelten sie die Bücher zu einem riesigen Stapel und verbrannten sie dann – während die Band im Hintergrund spielte und allgemeiner Applaus herrschte. Während die Flammen loderten, lauschte die Menge einer Rede des deutschen Aufklärungsministers Joseph Goebbels. Goebbels sagte ihnen, dass die Ära der kritischen Rassentheorie nun vorbei sei. Dann schrie er, dass die Flammen die Mahnwache beenden würden.

Tatsächlich erwähnte Goebbels CRT nicht. Er sagte, er sei ein „jüdischer Intellektueller“. Und er sagte nicht „wach“. Er sprach von einem „undeutschen Geist“.

Siehe auch  Thomas Mann, Deutsche Identität und die romantische Faszination Russlands - Audio Long Reads

Aber es ist dasselbe. Es ist Exakt Gleiche Sache.

Dieselben Gedanken und der gleiche Hass schüren „The Hate You Give“ von Angie Thomas, „Brave New World“ von Aldous Huxley, „The Color Purple“ von Alice Walker und die 200 Bücher, die aufgrund der neuen Gesetze aus den Schulen in Florida verbannt wurden. Von Gouverneur Ron DeSantis.

DeSantis verteidigt die Entfernung, indem er diese Bücher als „obszön“ bezeichnet. Die Nazis verwendeten das Wort „dekadent“. Kartoffel, Kartoffel. Die Wörter mögen leicht verändert worden sein, aber die Bedeutung hat sich keinen Millimeter geändert. Es ist kein Echo der Vergangenheit, es ist eine Wiederholung.

Nach den neuen Regeln Floridas genügte das folgende Formular, um „Love to Langston“ des Dichters Tony Medina, einen Gedichtband zu Ehren einer der größten Literaten des 20. Jahrhunderts, aus den Schulen Floridas zu verbannen. Kein anstößiger Punkt im Buch bedarf eines Beispiels. Es ist nicht notwendig, das Formular korrekt auszufüllen. Es brauchte nur ein paar Kritzeleien und ein Häkchen, um das Buch für die Schüler zu keinem Zeitpunkt zugänglich zu machen.

Die Person, die auf diesem Formular schrieb (aber keinen klaren Namen hinterließ), nannte Medinas Buch „Die Predigt“. Die Nazis nannten Ernest Hemingways Werk „einen korrumpierenden Einfluss“. Offensichtlich hat Florida Rogets Thesaurus noch nicht verboten.

Ob die Gesetzgeber in Alabama sagen, dass es in Schulbüchern „zu viel schwarze Geschichte“ gibt, Eltern in Florida jedes Buch mit schwulen Bezügen verbannen oder Nazis die Theorie oder Relativitätstheorie verbieten, weil Einstein Jude war, die Vorliebe der Büchermörder, Macht einzusetzen, um die Erfahrungen, Ideen, und die bloße Existenz von Minderheiten bleibt unverändert.

Siehe auch  Plapsa investiert 80 Millionen Euro in Ferienparks in Deutschland

Ganz gleich, ob die Republikaner den College-Vorstand dazu zwangen, die Anforderungen für den Unterricht in amerikanischer Geschichte neu zu formulieren, oder ob die Nazis „Alle Seiten an der Westfront“ in Flammen aufgehen ließen, weil sie es versäumten, eine nüchterne Darstellung der deutschen Aktionen im Ersten Weltkrieg zu liefern, die Dynamik war gleich bewegen. Um Haaresbreite.

Florida ist natürlich nicht allein. Bevor DeSantis seine Wahlkampagne startete, um den „Sunshine State“ noch schlimmer zu machen, hinterließen ebenso schlechte Gesetze in Texas diesen Staat tatsächlich unterdrückt. Mehrere tiefrote Parlamente der Bundesstaaten und andere ebenso ehrgeizige republikanische Gouverneure sind bereit, mitzumachen. Wir sehen dich an, Tennessee.

Es spielt keine Rolle, dass die meisten Bücher über das Massaker von Florida tragische Opfer einiger schwerer Mörder sind. Ähnlich war die Situation in Deutschland in den 1930er Jahren. Das gilt fast überall – in der Geschichte, der Wissenschaft, der Biografie, der Philosophie und allem anderen, was sich zwischen den Buchdeckeln unterbringen lässt. Alles was existiert – Wird sterben.

Es ist immer eine kleine Gruppe, die tötet. Alle anderen bleiben stehen und lassen es zu. John Mill erklärte dies 1859: „Böse Männer brauchen nichts anderes, um ihre Ziele abzulenken, und gute Männer sehen und tun nichts.“ Deshalb steht er bis heute auf Verbotslisten.

Bücher töten bedeutet, den Geist zu verschließen und Chancen zu beenden. Es geht vor allem darum, die Einhaltung sicherzustellen. Deshalb ist DeSantis bereit, die Kinder Floridas davon abzuhalten, über diese degenerierten Juden und ihre antideutschen Verderbtheiten zu lesen. verzeihen Sie mir. Ich stehe für Trans-Jugend und Bewusstsein.

Siehe auch  Referent: Deutschlands neues Gasspeichergesetz – wie funktioniert es?

Und warte. Kannst du es riechen? Dieser aufsteigende Rauch. In den Ecken Ihres Blickfelds das flackernde Licht von Fackeln.

–30–

Geschrieben von Mark Sumner. Crossgepostet von Daily Cass.