Mai 21, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deutsche Sicherheitskräfte finden Hunderte von Nazi-nahen Arbeitern | Die For Right News

Eine Drei-Jahres-Überprüfung ergab, dass laut einem Bericht des Bundesinnenministeriums 327 Mitarbeiter mit Rechtsextremismus in Verbindung gebracht wurden.

Über einen Zeitraum von drei Jahren wurden 327 Mitarbeiter von Bundes- und Landessicherheitsbeamten mit Verbindungen zum Rechtsextremismus identifiziert.

Zahlen aus dem zweiten Szenariobericht des Bundesinnenministeriums zum Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden, der am Freitag veröffentlicht und von der Nachrichtenagentur DPA gesichtet wird.

Der Bericht betrachtet vom 1. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2021 beispielsweise die Teilnahme an terroristischen Ereignissen oder die NS-Parolen „Fuß auf Hitler“.

Diese Informationen wurden vom Bundesamt für Verfassungsschutz, dem deutschen Verfassungsschutz, zusammengestellt.

Das Büro sagte, es gebe mehrere Verbindungen zwischen Hooligan- und Kampfkunstorganisationen, die als „rechtsextreme“ und „extremistische Schauspieler und Parteien“ und „rechtsextreme Subkulturen“ eingestuft seien.

Im Rahmen der Umfrage wurden insgesamt 860 Mitarbeiter überprüft. Und in 38 Prozent dieser Fälle waren die Voraussetzungen für eine nachrichtendienstliche Verarbeitung erfüllt.

Von den als „Rechtsextremisten“ identifizierten Mitarbeitern stammen 83 vom Militärnachrichtendienst, einem Dienst, der etwa 242.000 Militärs und Zivilisten umfasst, und 18 von der Zentralpolizei, die mehr als 54.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Von den vier Zollbeamten wurden zwei im Büro des Bundeskriminalamts und je einer beim Bundesnachrichtendienst, dem Bundesnachrichtendienst Auslandsgeheimdienst und der Deutschen Bundestagspolizei gefunden.

Weitere 30 wurden verdächtigt oder nachgewiesen, mit der „Reichsbürger“-Bewegung in Verbindung gebracht zu werden. Anhänger dieser Bewegung lehnen die Autorität des Staates ab und verweigern häufig die Zahlung von Steuern.

Deutsche Sicherheitsbeamte sagten kürzlich, dass etwa 19.000 Menschen an der Operation beteiligt waren.

Siehe auch  Redakteur von der deutschen Boulevardzeitung Bildt gefeuert, nachdem Deutschland wegen sexuellen Missbrauchs behauptet wurde