Dezember 9, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deutschland: Hells Angels-Ableger droht Verbot in Berlin | Nachrichten | DW

Die Berliner Landesregierung hat den Biker-Club „Hell’s Angels Motorcycle Club Berlin Central“ (HAMC Berlin Central) und eine ihm nahestehende Gruppierung namens „MP 81 Berlin Central“ verboten.

Das Verbot kam, als Ermittler mehr als 40 Wohnungen, Arrestzellen und ein Vereinsheim im Berliner Stadtteil Reinickendorf sowie Räumlichkeiten in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt durchsuchten.

Alternative Gruppen

Nachdem die Systeme „HAMC Berlin City“ und „MG 81“ vor 10 Jahren verboten wurden, wurden diese beiden Gruppen 2020 endgültig und vollständig.

Nach Angaben der Berliner Regierung ist „HAMC Berlin Central“ eine von drei in Berlin ansässigen Hells Angels-Chartern und verfolgt die gleichen verfassungswidrigen Ziele wie ihre Vorgänger.

„Das heutige Verbot macht deutlich, dass wir nicht tatenlos zusehen werden, wenn eine neu gegründete Organisation an die Stelle eines bereits 2012 verbotenen Vereins tritt und als Ersatz fungiert“, sagte Landesinnensenatorin Iris Sprenger.

Globales System

Das Verbot bedeutet, dass es jetzt illegal ist, Logos der Gruppe und ihrer Unterstützervereinigung zu verteilen oder öffentlich zu zeigen, sagten Beamte.

Beide Clubs seien nun in Deutschland verboten und ihre Gelder seien beschlagnahmt worden, sagten sie.

Der Hells Angels Motorcycle Club (HAMC) ist der weltweit größte Motorradclub mit sogenannten Charters in 59 Ländern. Es wird von vielen Behörden auf der ganzen Welt als Verbrechersyndikat angesehen.

HAMC-Mitglieder wurden in Deutschland mehrerer Verbrechen beschuldigt, darunter Mord.

tj/sms (dpa, AFP, epd)

Apropos: Jeden Dienstag fasst die DW-Redaktion zusammen, was in der deutschen Politik und Gesellschaft passiert. Hier können Sie sich für den wöchentlichen E-Mail-Newsletter von Berlin Briefing anmelden.