Februar 7, 2023

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deutschlands Sportdirektor Oliver Bierhoff hat nach einem vorzeitigen Ausscheiden aus der WM gekündigt

Oliver Bierhoff, Direktor Deutschlandhat mit sofortiger Wirkung alle Ämter niedergelegt.

Bierhoff, ein Euro 1996-Sieger mit Deutschland und ehemaliger AC Mailand Der Stürmer arbeitet seit 2004 für den Deutschen Fußball-Bund, als er an der Seite von Cheftrainer Jürgen Klinsmann Nationaltrainer wurde.

„Ich habe heute DFB-Präsident Bernd Neuendorf über meine Entscheidung informiert“, schrieb der 54-Jährige in einem persönlichen Statement.

„Ich mache den Weg frei, um einen neuen Kurs zu setzen.“

Bierhoff war maßgeblich am Bau des neuen Trainingszentrums des Deutschen Fußball-Bundes, der 150 Millionen Euro teuren DFB-Akademie in Frankfurt, beteiligt.

„Ich glaube, dass es eine wichtige Rolle in der Entwicklung des deutschen Fußballs spielen wird. Ich freue mich, dass unsere Nationalmannschaften eine Heimat gefunden haben“, sagte er damals.

Aber Deutschland ist bei der WM 2022 in Katar sehr enttäuschend aus der Gruppenphase ausgeschieden.

Schockniederlage mit 2:1 Japan Ihr Auftaktspiel endete nur unentschieden Spanien In ihrem nächsten Spiel.

Deutschland hat dann gekämpft und ist gescheitert Costa Rica Das Finale des Turniers wurde aufgrund der Tordifferenz verloren.

Deutschland verlässt die Gruppe A zum zweiten Mal in Folge Weltmeisterschaft.

Geh tiefer

Deutschlands WM-Niederlage: „Es ist nicht nur Pech, es ist Inkompetenz“

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Siehe auch  Deutschland bietet mehr Impfstoffe an | Manila-Zeiten