Oktober 24, 2021

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Liberty Global will am deutschen Faserwachstum teilhaben

Liberty Global wird zwei Jahre nach dem Verkauf der Kabelnetze im Land nach Deutschland zurückkehren und plant diesmal ein Glasfasernetz über ein Joint Venture zwischen seinem Investmentarm und der Private-Equity-Gesellschaft Infravia Capital Partners.

Das Joint Venture mit dem Namen Liberty Networks Germany zielt zunächst auf den Fiber-to-the-Home (FTDH)-Einsatz einer “kleinen Anzahl” von Kommunen ab, berichtete eine Zeitung. Veröffentlichung. Weitere Investitionen können folgen, wenn die erste Phase der Veröffentlichung bestimmte Erfolgskriterien erfüllt.

„Liberty Networks Germany bietet uns eine spannende Gelegenheit, unsere Expertise bei der Nutzung kritischer Breitbandinfrastruktur in einem bekannten Markt einzusetzen“, sagte Robert Dunn, Managing Director von LinkedIn Investment bei Liberty Global. Das Unternehmen ist begeistert von den attraktiven Renditen, die der Einsatz von Greenfield Fiber Network in einem Land bietet, in dem Millionen von Haushalten noch immer keinen Zugang zu schnellem und zuverlässigem Breitband haben.

Die Ankündigung erfolgte, nachdem BT angekündigt hatte, das britische Joint Venture von Liberty Global mit Virgin Media O2 bis 2028 in ein Full-Fiber-to-the-Premises umzuwandeln.

Verbunden: Der CEO von Liberty Global sagt, mit Taxis sei es noch nicht getan – noch

Liberty Global kehrte zwei Jahre später auf den deutschen Markt zurück, nachdem sie Kabelanlagen in Deutschland und Mitteleuropa für 22 Milliarden US-Dollar an die Vodafone-Gruppe verkauft hatte. Zum Zeitpunkt des Verkaufs hatte sich das Liberty Global Network auf 13 Millionen Haushalte im ganzen Land verteilt und hatte 7,2 Millionen Kunden.

Der Schritt erfolgt, da Deutschland als wichtiger Faserwachstumsmarkt in Europa ausgewiesen wird.

Anfang dieses Monats veröffentlichte der FTTH Council Europe Prüfbericht Die FTTH-Passquote in Deutschland soll von 9 Millionen im Jahr 2021 auf 33 Millionen im Jahr 2026 steigen. Die Zahl der Glasfaserabonnements im Land soll von 3,5 Millionen auf 25,5 Millionen steigen. 8,4 % bis fast 60 %.

Siehe auch  Update 1 – Deutschland warnt vor US-Vertrauen in Australien-Deal, da Frankreich EU-Unterstützung gewinnt