August 13, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Live-Updates: Die Ukraine zieht sich aus Sievierodonetsk zurück

Live-Updates: Die Ukraine zieht sich aus Sievierodonetsk zurück

ihm zugeschrieben…Mauricio Lima für die New York Times

Kiew, Ukraine – Als der EU-Gipfel am Donnerstagabend in Brüssel begann, verfolgte ein Berater des ukrainischen Außenministers die Verhandlungen auf einem Laptop.

Minister Dmytro Kuleba, dessen linkes Bein nach einer Basketballverletzung einen engen Rotguss trägt, war hocherfreut, als er sah, wie der Europäische Rat seinem vom Krieg zerrütteten Land etwas verschaffte, nach dem es jahrelang erfolglos gesucht hatte: den begehrten Status als Beitrittskandidat Block.

Dies war eine der besten Nachrichten für die Ukraine, die in den vierten Kriegsmonat eintritt, da ein erfolgreicher Gegenangriff russische Soldaten aus der Hauptstadt vertrieben hat. Herr Kuleba sagte, der Schritt des Rates sei „der wichtigste Schritt zur Überwindung der letzten psychologischen Barriere in den Beziehungen zwischen der Ukraine und der EU“.

Er räumte jedoch ein, dass sein Land lange warten muss, bevor es dem 27-köpfigen Block beitreten kann. Die Aktion des Europäischen Rates, der sich aus Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten zusammensetzt, war nur der erste Schritt in einem einjährigen Prozess, in dem die Ukraine Fortschritte bei der Bekämpfung der Korruption und der Durchsetzung der Rechtsstaatlichkeit machen muss, bis sie endgültig genehmigt wird.

„Hier und in der Europäischen Union wird es sicherlich Gespräche und Reformen geben“, sagte er. „Das ist mir egal. Solange entschieden wird, dass die Ukraine Europa ist, geht es mir gut. Geschichte wurde geschrieben.“

Herr Kuleba sagte, während die Ukrainer in den Protestbewegungen von 2004 und 2014 für die Demokratie kämpften, erfreuten sich Brüssel und andere europäische Hauptstädte „seit Jahrzehnten an der Idee einer Pufferzone von etwas in der Mitte, einer Brücke zwischen Russland und Russland die Europäische Union.“

Siehe auch  Deutschland in Gesprächen mit Katar über langfristige Gaslieferungen zur Verringerung der Abhängigkeit von Russland

In der letzten Phase hätten die europäischen Staats- und Regierungschefs den ukrainischen Beamten informell zugezwinkert, sagte er. „Also, Jungs“, sagte er, „alles wird gut und es wird Jahre dauern, aber am Ende wirst du bei uns sein.“ „Aber sie haben immer noch Angst, es laut auszusprechen.“

Als Herr Kuleba im Interview sprach, ertönten in Kiew Sirenen. Ein Mitarbeiter lief ins Büro, um zu sagen, dass zehn russische Raketen über dem ukrainischen Luftraum flogen.

„Ich bin nicht überrascht, dass die Russen heute auf Kiew schießen werden“, sagte Kuleba und fügte hinzu, dass die Symbolik dieses Tages im Kreml nicht verloren gehen werde.

Herr Kuleba, 41, ein Berufsdiplomat, sagte, er sehe die EU als „ersten Versuch überhaupt, ein liberales Imperium aufzubauen“ auf demokratischen Prinzipien, und verglich sie mit Russlands Aggression gegen ehemalige Sowjetstaaten unter Präsident Wladimir Putin.

„Ich verstehe, dass die Leute das Wort Imperium nicht mögen, aber so wird Geschichte geschrieben“, sagte Herr Koleba. „Man muss zeigen, dass verschiedene Dinge der gleichen Größe auf unterschiedlichen Prinzipien aufgebaut werden können: Prinzipien des Liberalismus, der Demokratie, der Achtung der Menschenrechte und nicht auf dem Prinzip, anderen den eigenen Willen aufzuzwingen.“

Herr Kuleba sagte, er sei anderen westlichen Verbündeten, insbesondere den Vereinigten Staaten, für ihre militärische und politische Unterstützung dankbar. Er hoffe jedoch auf eine klarere Erklärung der Ziele des Krieges für Washington.

„Wir warten immer noch auf den Moment, in dem wir eine klare Botschaft aus Washington hören, dass das Ziel dieses Krieges für Washington darin besteht, die Ukraine zu gewinnen und das Völkerrecht wiederherzustellen“, sagte er. „Und der Sieg der Ukraine bedeutet für Washington die Wiederherstellung der territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine.“

Siehe auch  Live-Updates aus der Ukraine: Die USA bereiten sich auf eine Reaktion vor, während Putin Truppen in separatistische Enklaven befiehlt