August 15, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Progressive protestieren gegen soziale Ungleichheit auf deutscher Touristeninsel Silt: Menschen schicken

Antikapitalistischer Kampf in Silt. (Foto: via Die Linke Hamburg)

Progressive in Deutschland Antifa-Gruppen, Die Linke (links), Fridays for the Future, Gewerkschafter, Wohnrechtler, Studenten und andere nahmen am Samstag, den 17. Juli, an einem antikapitalistischen Protest auf der deutschen Touristeninsel Sylt teil. Um die tiefen sozialen Ungleichheiten im Land zu bekämpfen. Hunderte von Menschen nahmen an der Kundgebung teil, die von der Gruppe „Ver Haut, der Gipt“ (Eigentümer geben) organisiert wurde, skandierten antikapitalistische Slogans und trugen Transparente mit der Aufschrift „Gib den Reichen!“ und „Besteuere die Reichen“. und ‚den Reichtum fair teilen‘. Gegner sagten, die von der Zentralregierung angekündigten Pakete und Maßnahmen seien nicht ausreichend, um die aktuelle Krise der Lebenshaltungskosten und die anhaltende Armut der Arbeiterklasse zu bewältigen.

Die Organisatoren des Protests wählten Sylt als Ort für ihre Demonstration, da die Touristeninsel im Norden Deutschlands ein beliebtes Ziel für die Reichen ist. „Während die langwierige Covid-19-Krise und die anhaltende Krise der Lebenshaltungskosten den Familien der Arbeiterklasse im Land das Leben buchstäblich unmöglich gemacht haben, ziehen die Großunternehmen weiterhin enorme Gewinne aus der Krise und der Katastrophe“, behaupteten die Demonstranten.

„Allein seit Beginn der Corona-Krise gibt es in Deutschland 633.000 Millionäre. Der Verteidigungssektor profitiert von 100 Milliarden Dollar Umstrukturierung, während der Gesundheits-, Bildungs- und Sozialsektor chronisch unterfinanziert ist. Der Markt wird das schon regeln, das ist er sagte – wie schon in den vergangenen Jahren. Der Punkt ist: Alle Steuern müssen runtergedrückt werden, damit die Party auf Sylt nicht endet“, sagte Ver Haute, Der Gipt.

Der Hamburger Ausschuss der Linken sagte: „Die deutschen Minister, die mit privaten Parteien in Silt beschäftigt sind, haben auch Pläne für drastische Kürzungen der Leistungen für Langzeitarbeitslose. Wir meinen: Schluss mit der Politik, die Reichen noch reicher zu machen, während immer mehr Menschen keine Ahnung haben, wie sie ihre Lebensmittel einkaufen sollen!

Siehe auch  Ländlicher deutscher Kreis kündigt Desaster nach Cyberangriff an Nachrichten | D. W.

Teile der Arbeiterklasse und die breite Öffentlichkeit in ganz Europa sind mit einer schweren Krise der Lebenshaltungskosten konfrontiert, die durch hohe Kraftstoff- und Lebensmittelpreise gekennzeichnet ist. Selbst in der Profitmacherei der herrschenden Klassen, Ölkonzerne und des spekulativen Kapitals versuchen sie, die gesamte Verantwortung für die Krise dem andauernden Russland-Ukraine-Krieg und der Covid-19-Pandemie zuzuschreiben. In England, Belgien, Italien und anderen europäischen Ländern laufen große Proteste, angeführt von Gewerkschaften und linken Parteien, die ein Ende der Krise fordern.