August 17, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Sherica Jackson und Noah Lyles brechen Weltrekorde im 200-Meter-Lauf der Männer und Frauen

Sherica Jackson und Noah Lyles brechen Weltrekorde im 200-Meter-Lauf der Männer und Frauen

Zuerst stellte Shericka Jackson einen neuen nationalen und Meisterschaftsrekord auf, nachdem sie Shelly-Ann Fraser-Pryce um Gold besiegt hatte.

Die Jamaikanerin dominierte das Rennen und gewann in einer Zeit von 21,45 Sekunden – sie wurde damit die zweitschnellste Frau aller Zeiten hinter der Amerikanerin Florence Griffith Joyner.

Er folgte bald darauf, wobei Noah Lyles seinen Herrentitel behielt und den amerikanischen Rekord brach, der zuvor von Michael Johnson 26 Jahre zuvor aufgestellt worden war.

Lyles ist jetzt der drittschnellste Mann auf der Distanz, nachdem er in der Minute 19,31 Sekunden getaktet hat.

„Heute ist mein Tag“, sagte Lyles nach dem Rennen, „ich konnte endlich das tun, wovon ich geträumt habe.“ „Ich hatte das Gefühl, dass ich den besten Start hatte, den ich mir hätte wünschen können.“

Er wurde von zwei amerikanischen Teamkollegen auf dem Podium begleitet – Kenny Bednarek auf dem zweiten und dem Teenager Irion Knighton auf dem dritten – als die Vereinigten Staaten das erste Land waren, das sowohl auf 100 m als auch auf 200 m der Männer einen sauberen Sieg bei den Weltmeisterschaftsmedaillen erzielte.

„Es fühlt sich großartig an, mit zwei amerikanischen Bürgern auf dem Podium zu stehen“, fügte Lyles hinzu.

„Das Beste, was wir je gesehen haben“

Jamaika beendete zwar nicht ihren vollen Sieg im Rennen der Frauen, beendete aber ein 1: 2 mit Jackson und Fraser-Pryce, das die Britin Dina Asher-Smith auf dem dritten Platz schlug.

Johnson, der seine Rekordniederlage gegen Lyles miterlebte, arbeitete als Rennanalystin für Frauen und sagte, die Qualität sei „die beste, die wir je gesehen haben“.

Siehe auch  An der Klingel: Indiana 84, Minnesota 79 - In der Halle

„Ich fühle mich großartig“, sagte Weltmeister Jackson. „Ich bin einfach rausgegangen und habe eine Show abgezogen.“ „Schnellste lebende Frau, National- und Meisterschaftsrekord, ich kann mich nicht beklagen.“