Juni 26, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Volkswagen hat das Smart Charging Programm in Deutschland eingeführt

Die Volkswagen-Tochter Elli hat gemeinsam mit einem regionalen Netzbetreiber in Ostdeutschland ein Pilotprojekt zur Smart-Grid-Integration des Ladens von Elektrofahrzeugen gestartet, das etwa 20 Fahrer für Volkswagen ID.3, ID.4 und ID.5 umfasst.

Ellie, die auf Energie- und Ladelösungen spezialisiert ist, ist eine Partnerschaft mit der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom mbH eingegangen, dem größten regionalen Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland.

Das Pilotprogramm wird einen Algorithmus verwenden, um Preisvergünstigungen anzubieten, um die Ladepläne des Autos mit denen zu vergleichen, die am regionalen Strom- und Verteilungspunkt aus erneuerbaren Energiequellen verfügbar sind.

Die daraus resultierende flexible Netznutzung trägt laut Volkswagen dazu bei, Störungen im Stromnetz zu minimieren und gleichzeitig finanzielle Vorteile für die Pilotteilnehmer zu schaffen.

An diesem Pilotprojekt wird in der Anfangsphase ein Team von rund 20 Volkswagen Fahrern teilnehmen, die einen VW ID.3, ID.4 oder ID.5 besitzen.

„Mit diesem Projekt zeigen wir erstmals, wie Elektroautos nutzerfreundlich mit dem Stromnetz synchronisiert werden können.“ Sagte Nikolaus SchirmerVizepräsident für Strategie bei Ellie.

„Das Auto ist ein rollender Stromspeicher für den Netzbetreiber. Für Fahrer entsteht Mehrwert durch Preisnachlässe. Durch die Flexibilisierung des Strombedarfs von Elektrofahrzeugen kann mehr erneuerbarer, regional erzeugter Strom genutzt werden.

Es ist zu hoffen, dass dies eine stärkere Infiltration sauberer Energie in die lokale Phase ermöglichen wird. So müssen laut Volkswagen allein bis 2020 etwa 6.200 GWh Ökostrom in Deutschland eingespart werden.

„Gemeinsam unterstützen wir die Energie- und Verkehrswende vor Ort und investieren in die Energiezukunft“, sagt Dr. Michael Lehmann, Leiter Prozess- und Computermanagement bei MitnezStrom.

„Hier arbeiten die Bereiche Elektromobilität und Energie Hand in Hand“, sagt Dr. Michael Lehmann, Leiter Prozess- und Organisationsmanagement bei Mitnez.

Siehe auch  In einer großen Verschiebung unterstützt Deutschland ein EU-Embargo für russisches Öl

„EVs fahren mit grünem Strom und können das Stromnetz vor allem dort entlasten, wo es nötig ist. Mit der neu entwickelten Software können wir lokale Phasenunterbrechungen verhindern, indem wir Ladevorgänge für Elektrofahrzeuge auf verfügbare Netzkapazitäten verteilen.“