August 10, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Winfast baut EV-Anlage in Deutschland, Batterien in den USA

Der vietnamesische Autohersteller VinFast will in Deutschland eine Fabrik zur Herstellung von Elektroautos und -bussen errichten. Über einen bestimmten Standort gibt es bereits Spekulationen. Außerdem plant Winfast eine Batteriefabrik in den USA.

Auf der Suche nach einem Standort für ein neues Werk in Deutschland kooperiert VinFast mit German Trade & Invest (GTAI), einem Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland für Auslandshandel und Standortmarketing. Winfast veröffentlichte die Ankündigung am Rande der CES in Las Vegas. Dort sollen Elektrofahrzeuge, Pkw und Busse hergestellt werden.

Ende September 2021 gab VinFast weitere Details zu seiner Europastrategie bekannt. Demnach werden die ersten beiden Elektroautos des Unternehmens, der VF e35 und der VF e36, noch in diesem Jahr in drei europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland, auf den Markt kommen. Zunächst werden diese Modelle jedoch noch aus Vietnam importiert.

Le Thi Thu Thuy, der im Dezember nach Michael Loscheller CEO wurde und gleichzeitig Vice President der VinGroup Overall ist, bezeichnet das Werk in Deutschland als Meilenstein in der Europastrategie von VinFast. „Die Ära des weltweiten Versands von Autos ist vorbei, insbesondere seit COVID-19“, sagte der Manager. „Man muss die Fabrik nah am Markt halten, um seine Kunden zu gewinnen.“

Wird Winfast das Werk Eisenhower von Opal erobern?

In der Ankündigung von Opel heißt es: „Mit der Suche nach einem Produktionsstandort für Europa entwickelt das vietnamesische Automobilteam eine Produktionsstrategie für den aktuellen und zukünftigen Markt. Weitere Ankündigungen werden diesbezüglich folgen.“ „Suche nach einem Produktionsstandort“ kann auch sein als Erwerb vorhandener Räume interpretiert.

Zum Beispiel die deutsche Zeitung Frankfurter Allgemeine Zeitung (Wird besorgt) spekuliert, dass das Opel-Werk in Eisenhower, das kurz vor dem Zusammenbruch steht, in die Hände von Winfast fallen könnte. An der Spitze des vietnamesischen Herstellers stand bis vor kurzem der ehemalige Opel-Chef Michael Loscheller, der jedoch zurücktrat. Allerdings ist die Wird besorgt Für diese Spekulation wurden keine Beweise angeführt.

Siehe auch  Diese Wahl hat einen Generationswechsel in der deutschen Politik erzwungen

VinFast fertigt derzeit seine Autos in seiner Produktionsstätte in High Phong in seinem Heimatland – nicht nur seine Elektrofahrzeugmodelle, sondern auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, die teilweise auf BMW-Technologie basieren. Wie VinFast nun behauptet, wird die Produktion von Verbrennungsmotoren jedoch bis Ende dieses Jahres auslaufen, um sich vollständig auf den Elektrobetrieb zu konzentrieren. Vor kurzem wurde mit dem Bau einer Batteriefabrik in der Wirtschaftszone Wong Aung begonnen. In einer ersten Phase sollen aus den dort gelieferten Zellen 100.000 Batteriepacks hergestellt werden; In der zweiten Phase will das Unternehmen eigene Zellen herstellen und auf eine Million Batteriepacks ausbauen.

Für das geplante Werk in Deutschland wurde noch kein Termin gesetzt – da der Termin für die Übernahme von Eisenach ganz anders sein kann als der Bau einer neuen Fabrik – plant VinFast in der Ankündigung die Eröffnung eines Elektrofahrzeugwerks. In der zweiten Hälfte des Jahres 2024 werden die USA

Das Automobilwerk ist nicht das einzige US-Projekt: Le Thi Thu Thuy, der neue CEO von VinFast, hat Pläne für eine Batteriefabrik in den USA bestätigt. Reuters. Dort werden zunächst Akkupacks mit den gelieferten Zellen montiert und dann die Zellen hergestellt. In den USA sind von mehr als 50 möglichen Standorten mittlerweile etwa drei in der engeren Auswahl. Am geplanten US-Standort soll in diesem Jahr neben dem Batteriewerk auch die Fertigungsstätte für E-Busse fertiggestellt werden. Ab Ende 2024 sollen auch in den USA Elektroautos hergestellt werden.

Quelle: Informationen per E-Mail (Fabrik), faz.net (Eisenhower-Spekulation) reuters.com (Amerikanisches Batteriewerk)