April 25, 2024

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die Chiefs planen, L'Jarius Sneed als Franchise zu verpflichten, es sei denn, es kann ein langfristiger Deal erzielt werden: Quellen

Die Chiefs planen, L'Jarius Sneed als Franchise zu verpflichten, es sei denn, es kann ein langfristiger Deal erzielt werden: Quellen

INDIANAPOLIS – Der erste Schritt in ihrem Kader als zwei aufeinanderfolgende Meister besteht in dieser Saison darin, den vielleicht beliebtesten Mechanismus im Tarifvertrag der NFL zu nutzen: das Franchise-Tag.

Laut Quellen aus der Liga haben die Kansas City Chiefs Cornerback Larios Snead, einen der besten Verteidiger des Teams, darüber informiert, dass sie ihn mit ihrem Franchise-Tag versehen werden, wenn sie sich nicht auf einen langfristigen Vertrag einigen können. Der erwartete Wechsel verhindert, dass Snead zum ersten Mal ein uneingeschränkter Free Agent wird, und bietet ihm die Chance, die Grenzen seines Verdienstpotenzials als 27-jähriger Cornerback zu erkennen, der letzte Saison die führende Kraft im beeindruckenden Secondary der Chiefs war .

Snead weiß, dass er der heißeste Free-Agent-Kandidat der Chiefs ist. Als ehemaliger Viertrunden-Pick hatte Snead die beste Saison seiner Karriere. In der regulären Saison schloss er mit zwei Interceptions, 14 Pass-Breakups und keinen erlaubten Touchdowns in der Coverage ab. Die Chiefs wissen auch, dass es einfacher wäre, Sneed zu behalten – oder zu tauschen –, indem man ihn mit dem Franchise-Tag ausstattet, statt Pass-Rusher Chris Jones, den besten Verteidiger des Teams.

„Es ist definitiv eine Möglichkeit“, sagte General Manager Brett Veach am Dienstag beim NFL Combine. „Die Marke von Chris Jones ist riesig. Wir werden daran arbeiten und versuchen zu sehen, ob wir diese beiden Jungs schaffen können.“

Wenn die Chiefs Sneed vor Ablauf der Deadline am 5. März um 15 Uhr CT den Franchise-Titel verleihen, soll er die Saison 2024 mit einem Jahresgehalt von 19,8 Millionen US-Dollar spielen – es sei denn, er und das Team einigen sich vor Beginn auf eine Verlängerung der Liga. Juli-Frist für Franchise-Tag-Spieler. Das Team könnte Sneed auch vor dem Draft tauschen.

Veach und Chris Shea, der Vizepräsident für Fußballoperationen der Chiefs, trafen sich am Dienstagnachmittag persönlich mit Sneads Agenten Michael Hugo.

Snead hat in den letzten zwei Jahren mehrmals seinen Wunsch geäußert, weiterhin für die Chiefs zu spielen. Laut einer Quelle aus der Liga strebt er einen Drei- oder Vierjahresvertrag an. Wenn vor dem Draft keine Einigung erzielt wird, ist das Team laut Quellen aus der Liga zufrieden damit, den Deal abzuschließen. Die Chiefs werden es Sneed auch ermöglichen, mit Teams in Kontakt zu treten, die an einer Übernahme von ihm interessiert sind. Sollte Snead ausgewechselt werden, rechnet er mit der Unterzeichnung eines Mehrjahresvertrags mit seinem neuen Team.

Siehe auch  Everton und Nottingham Forest wurden wegen mutmaßlicher Verstöße gegen die Ausgabenregeln an ein unabhängiges Gremium verwiesen

Anfang dieses Monats, nachdem die Chiefs die San Francisco 49ers im Super Bowl LVIII besiegt hatten, trat Sneed zusammen mit Moderator Kay Adams bei „Up & Adams“ auf und übermittelte Veach eine klare Botschaft.

„Alter, bezahl mich“, sagte Snead mit einem Lächeln und gab damit seinen besten Rod-Tidwell-Eindruck aus „Jerry Maguire“ wieder. Snead wiederholte sich: „Bezahl mich! Bezahl mich! Ich!“

Im Jahr 2019 verliehen die Chiefs dem Outside Linebacker Dee Ford das Franchise-Tag und tauschten ihn dann gegen einen Zweitrunden-Pick zu den 49ers ein. Nach seiner Ankunft in San Francisco unterzeichnete Ford einen Fünfjahresvertrag über 85,5 Millionen US-Dollar. Sollten sich die Chiefs auf fortgeschrittene Handelsverhandlungen für Snead einlassen, würden sie zumindest einen Zweitrunden-Pick anstreben.

Die Chiefs könnten Sneed gehen lassen, weil es ihnen gelungen ist, talentierte Linebacker zu identifizieren und sie im Draft auszuwählen. Ohne Snead werden die Chiefs immer noch drei erstklassige Spieler haben: Trent McDuffie, Joshua Williams und Jaylen Watson.

„Sie wollen versuchen, es innerhalb dieser stinkenden Gehaltsobergrenzen-Sache zu schaffen, wo Sie es schaffen können“, sagte Trainer Andy Reid über Snead. „Aber man hat bestimmte (monetäre) Grenzen, bis zu denen man geht, um das Team zu behalten. Das ist einfach die Realität. Es geht nicht darum, ob man hier oder da einen Mann loswerden will. Man behält gerne alle.“

Ein Problem, mit dem die Chiefs konfrontiert sind, ist, dass sie im Jahr 2020 das Franchise-Tag für den 29-jährigen Jones verwendet haben, eine Entscheidung, die zu einer Vertragsverlängerung um vier Jahre führte. Wenn die Chiefs – die laut Over the Cap am Dienstag mit 16,9 Millionen US-Dollar an verfügbarer Gehaltsobergrenze antraten – Jones erneut markieren würden, würde er ein Jahresgehalt von 32,16 Millionen US-Dollar erhalten, den teuersten Nicht-Quarterback-Franchise-Tag in der Geschichte des Jahres NFL.

Siehe auch  Die NFL-Liste verschwindet 2022: Die Headliner von Jaquiski Tartt haben die Spieler entlassen, die auf dem freien Markt Priorität haben sollten

„Jede Outdoor-Saison beinhaltet eine Reihe von Notfallplänen“, sagte Fitch. „Normalerweise laufen die Dinge nicht genau so, wie man es sich wünscht. Man muss sich auf die sich bietenden Chancen vorbereiten Wille Gehen Sie genau so, wie Sie es möchten. Aber gleichzeitig muss man realistisch sein.

„Es wäre großartig, die Verträge mit Chris und LG abzuschließen. Das ist unser Ziel und unsere Absicht, aber wir wissen auch, dass es nicht 100 Prozent sind. Vielleicht sind es nicht einmal 75 Prozent. Vielleicht sind es 50 Prozent. Das werden wir.“ einen Backup-Plan haben.“

Während des Trainingslagers letzten Sommer sagte Snead zu Defensivkoordinator Steve Spagnuolo, dass er Quarterback für die Chiefs werden wollte – ein Verteidiger, der den besten Receiver des Gegners deckt – weil er wusste, dass McDuffie, ein Spieler im zweiten Jahr, als Nickel-Verteidiger glänzen könnte. Sinead hatte recht. Als bester Verteidiger mit 90 Toren in der regulären Saison ließ Snead keinen Touchdown zu. Die gegnerischen Quarterbacks absolvierten nur 27,7 Prozent ihrer Pässe mit 10 oder mehr Air Yards, wenn sie auf einen von Snead verteidigten Receiver zielten, der niedrigste Prozentsatz in der Liga, laut Next Gen Stats.

McDuffie operierte aus dem Slot heraus und führte die Chiefs mit fünf erzwungenen Fumbles an, außerdem verzeichnete er sieben Pass-Breakups, drei Sacks und neun Quarterback-Hits. Er führte alle Defensive Backs mit 14 unblockierten Pressings an.

„Wir würden diese Jungs gerne zurückhaben“, sagte Reid über Snead und Jones, die die Chiefs mit 10 1/2 Sacks anführten. „Ich weiß, dass Brett tut, was er tun muss, um es zu schaffen. (Teambesitzer) Clark Hunt tut, was er tun muss, um es zu schaffen. Alle diese Jungs haben gehört, wie ich darüber gesprochen habe, dass es ein Mannschaftssport ist, und sie wissen was.“ wir versuchen es zu tun.“

Letzte Woche gab die NFL bekannt, dass die Gehaltsobergrenze für die nächste Saison auf 255,4 Millionen US-Dollar festgelegt wurde, eine beispiellose Steigerung von 30,6 Millionen US-Dollar pro Franchise.

Siehe auch  Miami-Heat-Star Pam Adebayo bezeichnet die Defensivspielerin des Jahres als respektlos

Fitch erklärte, dass die NFL-Einnahmen ihn optimistischer gemacht hätten, dass die Chiefs Snead und Jones behalten könnten – und in der freien Agentur konkurrenzfähig bleiben könnten.

Bis zum 5. März könnten die Chiefs nach drei Wechseln etwa 62 Millionen US-Dollar von der Gehaltsobergrenze abziehen. Receiver Marquez Valdes-Scantling ist der logischste Kandidat für eine Kürzung des Gehaltspokals. Diese Entscheidung würde laut Over the Cap 12 Millionen US-Dollar an Cap-Raum und nur 2 Millionen US-Dollar an Dead Money schaffen. Die Chiefs könnten auch einen großen Teil des Kaderbonus aus dem Vertrag von Quarterback Patrick Mahomes in einen Vertragsbonus umwandeln. Das Gleiche könnte mit dem Vertrag des Linksverteidigers Joe Thuney geschehen.

„Einerseits ist man sehr aufgeregt, wenn man das sieht“, sagte Fitch über die Erhöhung der Gehaltsobergrenze. „Aber man muss seine Erwartungen immer zügeln. Die nächste Frage ist nun: Garantiert das automatisch ein Wachstum von 6 Prozent im nächsten Jahr? Jahr, aber danach wird es in den nächsten zwei Jahren weniger werden.

„Was zumindest in diesem Jahr hilft, sind die Teams, die das Etikett (Franchise) verwenden müssen. Vielleicht gehen einige Teams (nächstes Jahr) davon aus, dass es normal wachsen wird, aber ich denke eher, dass das nicht passieren wird.“ . Es wird wahrscheinlich etwas zurückgefahren.“ Wir müssen nur auf der konservativen Seite bleiben, damit wir nicht übereilt werden.

Pflichtlektüre

(Foto: Jay Biggerstaff/USA Today)