Juli 25, 2024

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die USA verhängen Sanktionen gegen ein Unternehmen, das die Pipeline Nord Stream 2 in Russland baut

Die USA verhängen Sanktionen gegen ein Unternehmen, das die Pipeline Nord Stream 2 in Russland baut

WASHINGTON (Reuters) – Die Vereinigten Staaten haben am Mittwoch Sanktionen gegen das Unternehmen verhängt, das hinter der russischen Gaspipeline Nord Stream 2 steht, und die Sanktionen gegen Moskau ausgeweitet, nachdem es zwei abtrünnige Regionen in der Ostukraine anerkannt hatte.

Sanktionen gegen die Nord Stream 2 AG und deren CEO Matthias Warnig erhöhen den Druck auf das Ostseeprojekt, das die Kapazität des Gasflusses von Russland nach Deutschland verdoppeln soll.

Europas umstrittenstes Energieprojekt, Nord Stream 2, muss noch den Betrieb aufnehmen und steht noch vor der Zertifizierung durch Deutschland und die Europäische Union.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Deutschland stoppte am Dienstag die 11-Milliarden-Dollar-Pipeline und verwies auf Russlands Vorgehen gegenüber der Ukraine. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union befürchten, dass die Pipeline die Abhängigkeit Europas von russischen Energielieferungen erhöhen und Transitgebühren in die Ukraine vermeiden wird, die eine weitere russische Gaspipeline beherbergt.

In einer Erklärung vom Mittwoch sagte US-Präsident Joe Biden, seine Regierung stimme die Maßnahmen von Nord Stream 2 eng mit Deutschland ab und fügte hinzu: „Heute habe ich meine Regierung angewiesen, Sanktionen gegen die Nord Stream 2 AG und die Mitarbeiter des Unternehmens zu verhängen.“

„Diese Schritte sind ein weiterer Teil der ersten Sanktionstranche als Reaktion auf Russlands Vorgehen in der Ukraine. Wie ich klargestellt habe, werden wir nicht zögern, weitere Schritte zu unternehmen, wenn Russland weiter eskaliert“, fügte Biden hinzu.

Das US-Finanzministerium hat eine allgemeine Genehmigung zur „Beendigung“ von Transaktionen mit der Nord Stream 2 AG bis zum 2. März erteilt.

Siehe auch  Der russisch-ukrainische Krieg: Was wir am Tag 101 der Invasion wissen | Ukraine

Gerhard Schröder, ehemaliger deutscher Bundeskanzler und enger Freund des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der seit 2005 Vorsitzender des Aktionärsausschusses von Nord Stream ist, war von den Sanktionen nicht betroffen.

Die Nord Stream 2 AG ist ein in der Schweiz registriertes Unternehmen und ihre Muttergesellschaft ist der staatliche russische Gasriese Gazprom. Gazprom besitzt die gesamte Pipeline, hat aber die Hälfte der Kosten übernommen, den Rest teilt sich die österreichische Shell OMV (OMVV.VI)Französisch Inge und Deutsch Uniper (UN01.DE) und Wintershall DEA [RIC:RIC:WINT.UL].

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Jeff Mason, Kanishka Singh und Daphne Psalidakis); Redaktion von Doina Chiako, Chizuo Nomiyama und Howard Guller

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.