Oktober 6, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Nach Angaben der pakistanischen Polizei haben Dorfbewohner einen Mann wegen Blasphemie-Vorwürfen kurzerhand hingerichtet.

Nach Angaben der pakistanischen Polizei haben Dorfbewohner einen Mann wegen Blasphemie-Vorwürfen kurzerhand hingerichtet.

Erster Minister Omran Khan Ich ordnete Maßnahmen gegen den Mob und alle Polizisten an, die mit Zuschauern des Mordes handelten.

„Außergerichtliche Hinrichtungen werden mit der vollen Strenge des Gesetzes behandelt. Wir haben null Toleranz für jeden, der das Gesetz selbst in die Hand nimmt“, sagte er in einer Erklärung.

Ein Regierungssprecher sagte, dass mehr als 60 Personen, die der Beteiligung an dem Mord verdächtigt werden, festgenommen wurden, und fügte hinzu, dass weitere Verdächtige durch Social-Media-Videos identifiziert wurden, die von Dorfbewohnern in Tulamba, Distrikt Khaniwal, gedreht wurden.

Ein Polizeibeamter, Munwar Hussain, sagte Reuters, dass sich am Samstagabend Menschenmengen in einer Moschee versammelten, nachdem der Sohn des Imams der Moschee angekündigt hatte, dass er gesehen hatte, wie der Mann Seiten aus dem Koran verbrannte.

Die Polizei traf ein und fand den Mann bewusstlos und an einen Baum gefesselt, sagte Hussain und fügte hinzu, dass der Mob auch die Polizei angegriffen habe.

„Er tötete die mit Knüppeln, Äxten und Eisenstangen bewaffneten Dorfbewohner und hängte seinen Leichnam an einen Baum“, sagte Hussain.

Er sagte, die bisher von der Polizei gesammelten Beweise deuteten darauf hin, dass der Tote mit dem Namen Muhammad Mushtaq in den Fünfzigern war und anscheinend eine geistige Behinderung hatte.

Massenmorde unter dem Vorwurf der Blasphemie – ein Verbrechen, das mit der Todesstrafe geahndet werden kann – sind im mehrheitlich muslimischen Pakistan ziemlich häufig.

Im Dezember wurden Fabrikarbeiter in der östlich gelegenen Stadt Sialkot hingerichtet brennender Körper Sri Lanka bei einem Angriff, sagte Khan, brachte Schande über das Land.