Februar 7, 2023

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Zwei nach österreichischer Lawine noch vermisst – APA

(Reuters) – Zwei Personen werden noch vermisst, nachdem eine Lawine im westösterreichischen Skigebiet Lech/Zwers am Sonntag zunächst zu einer Suche nach 10 Personen geführt hatte, deren Verschüttung befürchtet wurde, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Die Lawine ereignete sich gegen 15 Uhr (1400 GMT), sagte Apa und fügte hinzu, dass kurz darauf mehrere Hubschrauber und Suchteams eingesetzt wurden.

Die Nachrichtenagentur APA zitierte Hermann Fierscher vom Tourismusverband Lech/Zwers mit den Worten, der Verdacht auf eine Lawinenverschüttung von 10 Menschen beruhe auf einem Skifahrervideo, das zeige, „wie Skifahrer mit der Lawine in Berührung kommen“.

Einer der Geretteten wurde verletzt und in ein Krankenhaus in Innsbruck geflogen. Ein Mitglied des Regionalen Sicherheitsrates, Christian Gantner, sagte der APA, eine weitere Person sei verletzt worden, habe sich aber befreien und in ein anderes Krankenhaus bringen können.

Sechs weitere Personen, die im Video zu sehen waren, blieben unverletzt.

Die algerische Nachrichtenagentur berichtete, dass das Schicksal des letzteren noch nicht bekannt ist.

Lisch / Zwers Märkte selbst Als „eines der besten Skigebiete der Welt“ und Teil der Wiege des alpinen Skisports. Ein neuer Eintrag für die Skibedingungen auf der Website des Resorts warnt vor einer „erheblichen Lawinengefahr“.

Auf der Website des Resorts heißt es, dass das Skigebiet am Sonntag um 17:00 Uhr (16:00 Uhr GMT) geschlossen sei und dass es am Montag um 8:00 Uhr (07:00 Uhr GMT) ein Update zum Skifahren geben werde. Ein Resort-Sprecher konnte nicht sofort für eine Stellungnahme erreicht werden.

Geschrieben von Paul Carell. Redaktion von Hugh Lawson

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.