September 17, 2021

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deutscher Botschafter Walter Lindner bei NDTV

Deutschland hat die größte indische Studentenpopulation, 20 % mehr als im Vorjahr.

Neu-Delhi:

In einem Exklusivinterview mit NDTV hofft der deutsche Botschafter in Indien Walter Lindner, dass nach Aufhebung des Reiseverbots vollständig geimpfte Inder willkommen geheißen werden, insbesondere Studenten, die einen großen Teil der internationalen Gemeinschaft ausmachen. “In den EU-Ländern wurden Reisebeschränkungen eingeführt, weil die Länder Angst vor Mutationen haben”, sagt er. Obwohl die indische Regierung die Kovit-Krise gut gemeistert hat, hofft er, dass das Land im Falle einer dritten Welle besser vorbereitet ist.

“Ich hoffe, dass wir die Reise eher früher als später wieder antreten können. Deutschland und Europa hatten eine dritte Welle. Jetzt erwartet Indien eine dritte Welle – wir hoffen, dass sie nicht steigt.”

Zu Bedenken bezüglich der Delta-Variante sagte der Botschafter: “Die meisten Distrikte haben Angst vor jeder Mutation. Nennen Sie es Delta oder Delta Plus. Es kann andere Namen haben. Wenn es eine Mutation gibt, kommt sogar Indien aus einem anderen Land, das versucht, es zu vermeiden.” und wenn es besser wird, kannst du sie erhöhen.“

Auf die Frage, ob der Govshield, der mittlerweile in 7 EU-Ländern zugelassen ist, eine Einreisekarte in die EU besitzt, sagte er: „Für diejenigen von uns, die den Govshield genommen haben – das bedeutet nicht, dass wir reisen können – gibt es ein Reiseverbot . Kann als Quelle verwendet werden, dies ist aber keine Eintrittskarte. Es besteht noch kein Reiseverbot.”

Deutschland hat die größte indische Studentenpopulation, die im vergangenen Jahr um 20 % gewachsen ist (laut DAAD-Zahlen).

Zu den Zahlen und der Frage, ob indische Studenten von der Epidemie betroffen sein werden, sagte der Botschafter: “Wir sind stolz, dass indische Studenten nach Deutschland kommen, weil sie sagen, dass das Bildungssystem besser und kostenlos ist. Wir haben 25.000. Es ist das größte.” in der EU – mehr als im Vereinigten Königreich Einige Anfänger Es ist bedauerlich, dass wir in Indien festsitzen. Ab heute haben wir beschlossen, Visa-Abteilungen für Studenten zu öffnen, damit der Prozess für sie einfacher wird, wenn die Beschränkungen aufgehoben werden. “

Siehe auch  Indopazifik: Botschafter

Zu dem bisherigen Umgang der indischen Regierung mit der Situation der Regierung sagte er: „Trotz vieler Hindernisse und Sperren bin ich nicht als ausländischer Botschafter hier, um Notizen zu machen und die Leistung der Regierung zu dokumentieren. Ich denke, Indien ist so. Der Kontinent und die Herausforderungen, die man hier hat – Armut, Weltraum. Dimension, die Nähe der Menschen in Gebieten, in denen es keine soziale Distanz gibt – wie kann man das in einem Slum in Bombay schaffen? Die Herausforderungen in Indien sind so besonders, dass Indien besser abgeschnitten hat , aber die Szenen, die wir im Februar, März und April gesehen haben, waren natürlich verheerend.Niemand wollte es sehen.Deshalb sind wir eingesprungen und haben geholfen.Niemand erwartet die 2. Welle. Meine Aufgabe ist es, zu sehen, ob es passieren kann. “