August 15, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deutschland beendet die EEG-Umlage im Juli

4. Februar (Renewables Now) – Die Bundesregierung hat sich darauf geeinigt, die EEG-Umlage im Juli statt im nächsten Jahr abzuschaffen, um Verbraucher von steigenden Stromrechnungen zu entlasten, Nachrichtenmagazin Das berichtete der Spiegel am Donnerstag.

Nach anfänglichem Zögern soll Bundeskanzler Olaf Scholz der Entscheidung zugestimmt haben.

Das Ende der Steuer wird die finanzielle Belastung der Verbraucher um mehr als 6 Mrd. EUR (6,77 Mrd. USD) im Jahr 2022 oder etwa 1,1 Mrd. EUR pro Monat verringern. Die jährliche Stromrechnung eines Drei-Personen-Haushalts soll um rund 130 Euro sinken.

Es ist jedoch ungewiss, ob die Abschaffung der Umlage vollständig an die Verbraucher weitergegeben wird oder Energieversorger die Vorteile nutzen werden, um ihre Margen zu erhöhen. Das Wirtschaftsministerium hat eingeräumt, dass Stromversorger nicht verpflichtet sind, die Änderung weiterzugeben, aber der starke Wettbewerb auf dem Strommarkt soll den Preis regulieren. Sollte dies nicht greifen, wird das Ministerium prüfen, die Transparenzregeln in der Energiewirtschaft zu verschärfen und der Bundesnetzagentur mehr Befugnisse zur Preiskontrolle zu geben.

Die EEG-Umlage, die Verbraucher mit ihrer Stromrechnung bezahlen, wurde im Jahr 2000 eingeführt, um den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland zu finanzieren, aber die neue Regierung hat kürzlich zugestimmt, die Umlage Anfang 2023 zu beenden. Die Einnahmenlücke wird durch die Energie geschlossen und Klimafonds.

Im Jahr 2022 zahlen Verbraucher 0,0372 Euro pro kWh, um den Ausbau grüner Kapazitäten zu unterstützen, nachdem die Bundesnetzagentur die Umlage von 0,065 Euro pro kWh im Vorjahr auf ein Zehnjahrestief gesenkt hatte.

Der Plan einer früheren Abschaffung stößt bei einigen Verbänden auf Widerstand. Anfang dieser Woche haben die Umwelt-Nichtregierungsorganisation BUND und der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband eine gemeinsame Erklärung abgegeben, in der sie das Ende der EEG-Umlage als steuerlich unvernünftig, ökologisch kontraproduktiv und sozial unausgewogen bezeichnen. Stattdessen drängen die beiden Verbände auf die Einführung einer sogenannten Klimaprämie – eines bestimmten Geldbetrags, der Verbrauchern für hohe Stromkosten zurückgezahlt wird.

Siehe auch  Esper sagt, Trump habe Deutschland dazu gedrängt, mehr für die Verteidigung auszugeben, und fordert das Ende von Nordstream 2

(1 EUR = 1,129 USD)