Mai 18, 2022

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs fällt mit Russlands Krieg gegen die Ukraine zusammen – Berlin Observer

Heute, vor sieben oder sieben Jahren, unterzeichnete General Alfred Jodel die bedingungslose Kapitulation Nazideutschlands. Die Alliierten, einschließlich der Sowjetunion, befreiten Europa endgültig vom Faschismus. Heute und morgen finden Gedenkveranstaltungen für die Opfer statt.

Berlin, 08.05.2022 (The Berlin Viewer) – Am 6. Mai 1945 betrat Generaloberst Alfred Jodel von der deutschen Wehrmaschine das Hauptquartier der Allied Travels Force (SHAEF), das Spitzenhauptquartier in der französischen Stadt Reims. SHAEF wurde von US-General Dwight Eisenhower geleitet. Jodel wollte lediglich eine Teilkapitulation gegenüber den Westalliierten unterzeichnen, bekam aber nicht das, was er wollte. Eisenhower bestand auf einer bedingungslosen Kapitulation, auch gegenüber der Sowjetunion. Vor 77 Jahren, am 8. Mai 1945, unterschrieb Jodel.

Jahrzehnte der Verleugnung

Deutschland hat nicht nur den größten Teil Europas überfallen und besetzt, sondern in einem Krieg, der überall Terrorismus, Tod und Vertreibung beinhaltete. Aber es plante und führte auch den Holocaust durch. Sechs Millionen europäische Juden und unzählige Angehörige anderer Minderheiten, darunter Zigeuner und Homosexuelle, wurden in einer massiven, sorgfältig organisierten Kampagne getötet. Dafür wurden die Konzentrationslager gebaut, die schlimmsten Orte der Erde.

In der Bundesrepublik Deutschland galt der 8. Mai jahrzehntelang eher als Niederlage denn als Befreiung. Im Mai 1970 schließlich, vor 52 Jahren, verwendete der sozialdemokratische Präsident Willie Brand in diesem Zusammenhang den Begriff „Befreiung“ und den Begriff „Neuanfang“.

„Wir sind verantwortlich“

Es hat 40 Jahre gedauert, bis es endlich voranging. Vor 37 Jahren, am 8. Mai 1985, hielt Bundespräsident Richard von Weisser auf dem Berliner Bundesstock eine berühmte Rede. „Ob schuldig oder nicht, ob jung oder alt, wir alle müssen die Vergangenheit akzeptieren. Wir alle sind von den Folgen betroffen und dafür verantwortlich“, sagte von Weisscker. […] Ohne Erinnerung kann es keinen Kompromiss geben.“

Siehe auch  Olaf Scholz schockiert deutsche Medien, indem er Englisch spricht - Politico

„Heute gedenken wir der Millionen Opfer der unmenschlichen Nazi-Diktatur und des verbrecherischen deutschen Vernichtungskrieges“, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Francisco Kifi anlässlich des 77. Jahrestages des Sieges der Alliierten über Nazi-Deutschland. „Gleichzeitig würdigen wir die Alliierten, die unser Land und Europa vor 77 Jahren von der Tyrannei befreit haben. Mehr als 60 Millionen Menschen mussten vor dem Ende des von Nazideutschland begonnenen Ersten Weltkriegs sterben. Vor allem in Polen und der ehemaligen Sowjetunion gingen die deutschen Besatzer brutal und barbarisch vor.

Lektion gelernt

„Wir haben aus der Verwüstung des Zweiten Weltkriegs gelernt“, sagte Francesca Kifi. Die Deutschen wussten um die Bedeutung des „Einheitlichen Europas in Frieden und Demokratie“. Sie dankten ihm dafür, von Partnern umgeben zu sein, die Freiheit und globale Menschenrechte unterstützen. „Deshalb ist es für mich deprimierend zu wissen, dass ein Krieg in Europa nur zwei Stunden dauert. In Europa bringt ein Krieg schreckliches Leid und Leid über die Menschen.“ Der regierende Bürgermeister sagte, er hoffe, dass heute trotz der Situation in der Ukraine anständige Gedenkfeiern möglich seien. Er sagte den Ukrainern, Berlin unterstütze sie.

Besucher in Berlin Jetzt gibt es einen Newsletter. Hier können Sie es abonnieren:

Aufgrund des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine hat die Berliner Senatsverwaltung des Inneren heute einige der geltenden Regeln bekannt gegeben. An 15 Denkmälern in der Stadt ist der Besitz russischer oder ukrainischer Flaggen verboten. Uniformen oder deren Accessoires sollten dort nicht getragen werden. Ausgenommen sind Diplomaten und Spieler des Zweiten Weltkriegs.

Biker-Gang erwartet

Diplomaten der russischen Botschaft in Berlin nehmen an der Zeremonie teil, ohne genaue Zeit und Ort bekannt zu geben. Russland feiert seinen Siegesjubiläum am 9. Mai. Die Grey Wolfs, eine Biker-Gang, die den russischen Diktator Wladimir Putin unterstützt, werden voraussichtlich in Berlin auftreten. Andererseits werden Friedensaktivisten gegen seinen Krieg in der Ukraine kämpfen. Tausende Polizisten müssen dafür sorgen, dass die Gedenkfeier stattfindet und alle gleichzeitig schützen.

Siehe auch  Die falsche Erbin Anna Sorokin, die die Elite betrogen hat, wird nach Deutschland abgeschoben

Heute wurden 31 Proteste registriert. Viele dieser Kundgebungen in der Ukraine richteten sich gegen Russland, während andere im Allgemeinen gegen den Krieg gerichtet waren und der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedachten.

Das Berliner Publikum braucht Ihre Unterstützung.
Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Beitrag zu leisten, wie Sie auf unserer Spendenseite sehen können.
Spendeneingänge der letzten Tage:

7. Mai: 0 Euro
6. Mai: GT: 2 Euro
5. Mai: MG: 5 Euro
Vielen Dank!
Wir danken auch unseren 15 regelmäßigen Sponsoren, die ungefähr 8 € pro Tag spenden.
Um ein Standardplan zu werden, erfordert diese Version mindestens 40 Euro pro Tag. Hast du vor zu werden? Unterstützer bei Paypal (Einmalige oder monatliche Spende) oder a Schirmherr auf Patreon (Monatliche Spenden)? vielen Dank.