Februar 23, 2024

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

In einer Welt voller Krisen drückt der deutsche Bundeskanzler in seiner Neujahrsansprache Hoffnung aus

In einer Welt voller Krisen drückt der deutsche Bundeskanzler in seiner Neujahrsansprache Hoffnung aus

Der deutsche Bundespräsident nutzte seine Neujahrsansprache, um die Bürger seines Landes dazu aufzurufen, die Hoffnung für die Zukunft nicht zu verlieren und sich auf eine Welt einzustellen, die von zahlreichen Krisen geprägt ist und sich immer schneller verändert.

BERLIN – Der deutsche Bundespräsident nutzte seine Neujahrsansprache, um die Bürger seines Landes aufzufordern, die Hoffnung für die Zukunft nicht zu verlieren, während sie sich an eine Welt anpassen, die von zahlreichen Krisen betroffen ist und sich immer schneller verändert.

„So viel Leid; Sehr blutig. Unsere Welt ist zu einem sehr unruhigen und rauen Ort geworden. „Es verändert sich in einem geradezu atemberaubenden Tempo“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholes in einer aufgezeichneten Rede, die am Sonntag ausgestrahlt wird.

„Die Konsequenz daraus ist, dass wir uns ändern müssen“, sagte er, „und das ist etwas, das vielen von uns Sorgen bereitet und bei manchen auch Unzufriedenheit auslöst. Das nehme ich mir zu Herzen. Aber das weiß ich auch. In Deutschland haben wir.“ werde es durchstehen.

Trotz der weit verbreiteten Besorgnis vor einem Jahr wies die Kanzlerin darauf hin, dass die Deutschen nicht ohne Wärme blieben, nachdem Russland im vergangenen Winter seine Erdgaslieferungen nach Europa eingestellt hatte.

„Die Dinge haben sich geändert. Die Inflation ist zurückgegangen. Löhne und Renten werden steigen. Unsere Gasspeicher sind für den Winter bis zum Rand gefüllt“, sagte er und zeigte sich zuversichtlich in die Politik seiner Mehrparteien-Koalitionsregierung.

Siehe auch  TINDLE macht sich in der neusten Markenerweiterung auf den Weg nach Deutschland

Die von Scholz geführte deutsche Regierung war während ihrer zweijährigen Amtszeit für interne Machtkämpfe bekannt und musste einen Einbruch ihrer Umfragewerte hinnehmen. Auch die deutsche Wirtschaft ist enttäuschend, obwohl die Kanzlerin versucht hat, ein positives Bild für das kommende Jahr zu zeichnen.

„‚Wer wird Deutschland regieren, wenn nicht Sie?‘ „Das habe ich von vielen Menschen in Europa und dem Rest der Welt gehört“, sagte Schales. „Und da ist etwas dran. In Deutschland arbeiten heute mehr Frauen und Männer als früher.“

Scholz betonte zudem die Bedeutung der Europäischen Union gerade in Krisenzeiten.

„Unsere Stärke liegt in der Europäischen Union. Wenn die Europäische Union geeint auftritt, spricht sie für mehr als 400 Millionen Menschen. In einer Welt mit 8 Milliarden Menschen, bald 10 Milliarden Menschen, ist das ein echter Gewinn“, sagte er sagte.

Allerdings machte die Kanzlerin deutlich, dass Deutschland die Arbeit aller Menschen brauche, um das Land voranzubringen.

„Meine Mitbürger, unsere Stärke liegt in der Erkenntnis, dass unser Land jeden von uns braucht – den großen Forscher ebenso wie den Hausmeister, den Polizisten ebenso wie den Lieferfahrer, den Rentner ebenso wie den jungen Lehrling“, sagte er.

„Wenn es uns auf den Kopf fällt und wir respektvoll miteinander umgehen, müssen wir keine Angst vor der Zukunft haben“, sagte Schales. „2024 wird also ein gutes Jahr für unser Land, auch wenn einiges anders kommt, als wir es uns heute vor dem neuen Jahr vorstellen.“

Siehe auch  Deutschland will ப 30 Milliarden in neue Gründungsstrategie investieren