September 17, 2021

Finon.info

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Russland besiegte Deutschland und Veronica Korsakova und rückte bei der Frauen-Hockey-Weltmeisterschaft auf den fünften Platz vor

Calgary, Alberta-Veronica Korsakova und Oksana Pratisheva trafen früh im dritten Drittel mit 3:08 und Russland rückte bei der Frauen-Hockey-Weltmeisterschaft auf den fünften Platz vor und schlug Deutschland am Sonntag mit 3:2.

„Es war schwer für uns, weil wir wussten, dass wir keine Chance mehr auf eine Medaille haben“, sagte Korsakova. “Aber es war ein neuer Tag und ein neues Spiel. Wir haben neu angefangen, wir hatten neue Köpfe, neue Beine, alles neu.”

Russland trifft am Dienstag auf Japan. Japan besiegte Tschechien mit 3:2. Deutschland spielt um den siebten Platz gegen Tschechien.

Im Halbfinale am Montag trifft der fünfmalige Titelverteidiger USA auf Finnland, Kanada auf die Schweiz. Im Viertelfinale am Samstag besiegten die USA Japan mit 10:2, Kanada mit 7:0, Finnland mit 3:0 gegen Tschechien und die Schweiz mit 3:2 gegen Russland.

Anna Savonina traf für Russland.

Thanja Eisenchmidt und Kerstin Spielberger trafen für Deutschland, verletzungsbedingt auf 15 Skater begrenzt. Spielberger brachte Deutschland in 2-18 Sekunden mit 2-18 in Führung und ersetzte den russischen Trainer Yevgeny Bobarik durch Torwart Nadeshta Morozova mit Valeria Mercusheva.

“Es war ein wichtiges Spiel für uns, weil wir um den fünften Platz spielen, was uns das Recht gibt, bei der nächsten Weltmeisterschaft in Gruppe A zu sein”, sagte Boparico.

Morozova machte 15 Paraden und stoppte neun Schüsse, denen Mercusheva gegenüberstand. Francesca machte 23 Ersparnisse für Alp Deutschland.

Für Japan trafen Hane Kubo, Rui Ukita und Akane Shika und Nana Fujimoto rettete 31. Alena Mills und Daniela Bezsova trafen für Tschechien.